1
Wie ist das monatliche Potenzial?
Zur Berechnung Daten eingeben
Ø Stundensatz x Stunden x Personen
Wie viele Mitarbeiter?
Durchschnittl. Stundensatz?
2
Wieviel Zeit wird genutzt?
Zur Berechnung Daten eingeben
Wieviel % der Zeit sind abrechenbar?
Auslastung der Mitarbeiter mit Projekten?
%
3
Wie genau ist die Zeiterfassung?
Zur Berechnung Daten eingeben
Wie viele Personen erfassen Zeiten...
…täglich?
…alle 2-3 Tage?
…einmal die Woche?
…weniger als einmal die Woche?
Ergebnis (mtl.)
Jeden Monat gehen bis zu 78 Stunden verloren, von denen man 72 mit timeBro zurückgewinnen könnte.
Fazit
Jetzt 180 € investieren, um den möglichen Umsatz zu steigern um bis zu 86.400 €.
4
Wie wird das berechnet?
Deine Angaben
Gesamtstunden (mtl.) = 174
Umsatzpotenzial = 17.400 
Genauigkeit der Zeiterfassung = 36 %
Abrechenbare Stunden (mtl.) = 122
Umsatzziel (mtl.) = 12.200 
Ergebnis (mtl.)
Monatliche Zeiterfassung…
...jetzt...
mit timeBro
Genauigkeit der Zeiterfassung
36 %
95%
Den richtigen Projekten zugewiesene Stunden
44
116
Vergessene oder den falschen Projekten zugewiesene Stunden
78
6
Fazit
Als timeBro Nutzer
im Monat
im Jahr
Zurückgewonnene Stunden
72
864
Umsatz, wenn man diese Stunden abrechnet
7.200 
86.400 
Investition in timeBro
17 
180 
Markus Buff, Geschäftsführer, buff.media
Reflexartig war ich zuerst abgeschreckt vom Preis. Das ist aber Quatsch, denn ohne timeBro würde uns viel mehr entgehen – in Form von Umsatz und Kapazitäten.
Markus Buff, Geschäftsführer, buff.media